Menu
ALLE KUNDEN.
Menu
Menu

12. September 2019Markenstrategie zwischen Purpose und Performance

ZUR NEWS

11. September 2019

Möbel Pfister und VASATASCHRÖDER zelebrieren die Einzigartigkeit menschlicher Persönlichkeit

ZUR NEWS
16. April 2019

VASATASCHRÖDER freut sich über Verti-Etat!

ZUR NEWS
21. Februar 2019

So geht Freude!

ZUR NEWS
18. Oktober 2018

VASATASCHRÖDER wird Leadagentur von Möbel Pfister und expandiert in die Schweiz

ZUR NEWS
29. August 2018

VSF&P heißt wieder VASATASCHRÖDER

ZUR NEWS
15. Juli 2018

VSF&P gewinnt Cyberport

ZUR NEWS
12. Februar 2018

VSF&P gewinnt den Onlinemarketing-Etat von Vorwerk flooring

ZUR NEWS
18. Januar 2018

Peter Hahn – Sieh das Besondere!

ZUR NEWS
07. November 2017

SKL und VSF&P weiter gemeinsam im Glück

ZUR NEWS
30. August 2017

Peter Hahn – Auf ins Abenteuer!

ZUR NEWS

„Der neue Kommunikationsauftritt soll vor allem emotionaler werden und durch ein neues visuelles Konzept eine höhere Wiedererkennbarkeit erzeugen.“, sagt Leiter Marketing und Kommunikation Paul Holaschke von Pfister. „Auf dem Weg zu einer populären digitalen Marke haben wir bewusst auf ein «Shared-Value»-Konzept hingearbeitet. «Shared-Value» deswegen, weil es unseren Anspruch und unsere Leistung als Premiummarke mit einer Haltung verbindet, die für wirklich alle unsere Kunden von Bedeutung ist und auf einem breiten gesellschaftlichen Konsens fusst.“

In der Markenpositionierung von Pfister dreht sich alles um den besonderen Wert der individuellen Persönlichkeit von Menschen, die ein entsprechend einzigartiges Zuhause verdient. Die Kampagne rund um den Gedanken «Willkommen bei dir» ist deshalb zuerst eine emotionale Hymne auf die Unterschiedlichkeit menschlicher Persönlichkeit. 

„Insbesondere für soziale Medien und interaktive digitale Kanäle ein spannendes Themenfeld.“, sagt Marco Safavi-Hir, verantwortlicher Geschäftsführer für Digitales bei VASATASCHRÖDER.

Im Zuge dessen verantwortete die Agentur die Überarbeitung des gesamten visuellen Auftritts. „Das fängt bei einer emotionaleren – persönlicheren – fotografischen Auffassung an und beinhaltet auch den konsequenten Einsatz des markentypischen roten Rechtecks, der Pfister-«Tür», um eine bessere Wiedererkennbarkeit zu gewährleisten.“, so Carol Renfer, Leiterin Kommunikation bei Pfister.

Entwickelt wurde die Kampagne und der neue Auftritt durch das eigens für Pfister gegründete neue VASATASCHRÖDER Beratungsbüro in Zürich. Die Strategie und Kreation entstand in enger Zusammenarbeit mit dem Hamburger Büro. „Die standortübergreifende Zusammenarbeit bietet für alle Seiten einen unschlagbaren Mehrwert: Markennähe und kultureller Zugang direkt vor Ort, das in Kombination mit exzellenter Kreation aus Hamburg.“, so Safavi-Hir. „Ein Konzept, das wir auch für weitere potentielle Schweizer Kunden öffnen möchten.“ 

Der Mediamix ist breit gestreut. Zum Einsatz kommen ein 48-sek. TV-/Youtube-Spot (Filmproduktion: BLMFILM unter der Regie von Humbi Entress) mit unterschiedlichen 11-sek. Angebotsspots, Print und OOH, Radio- und Streaming-Spots, umfangreiche Online- und Social Media Maßnahmen sowie ein neuer Auftritt am Point of Sale. Weitere Bestandteile der Kampagne sind ein 44-seitiger Katalog sowie begleitende Public Relations.

Was auffällt: Der TV- und Youtube-Spot, der Anfang September startet, unterscheidet sich in der Bildsprache zu den anderen Werbemitteln. Die Motive setzen auf Aktivierung und Wiedererkennung, der Spot erzählt hingegen eine Geschichte und will weniger werblich daherkommen. Das wurde von den Verantwortlichen ganz bewusst so entschieden: „Uns geht es nicht darum, dass jedes Werbemittel gleich aussieht, sondern um Kohärenz. Dabei möchten wir das Markenversprächen unserer Agentur – Sales driven brand building – einlösen. Das verbindende Element ist immer die Kernbotschaft. Diese gilt es je nach Medium mal emotionaler, mal aktivierender aufzuladen.“, sagt VASATASCHRÖDER-Kreativchef Mirko Vasata. Er kümmert sich bei der Agentur zusammen mit Marco Safavi-Hir um den Kunden. 

Im Team um Marco Safavi-Hir und Mirko Vasata sind außerdem, Michael Hagemeyer als CD Text und Patrik Zorkovic als CD Art für die Kampagne und das neue Kommunikationskonzept verantwortlich.

Agenturprofil:

VASATASCHRÖDER ist eine inhabergeführte Full Thinking Werbeagentur mit einem 60-köpfigen Team und einem Schwerpunkt auf Handel im weiteren Sinne, Lifestyle und Finanzdienstleitung.

Nach dem Credo: „BUILD THE BRAND WHILE YOU MAKE THE SALE“ führt die Agentur crossmedial Marken wie Villeroy & Boch, Fielmann, Vorwerk, Haspa, Cyberport, Verti, Payone, klarmobil, SKL, Velux und Plan International. Die oft langjährigen Kundenbeziehungen sind das Resultat aus Vertrauen, Zuverlässigkeit, Kundenkontakt auf Augenhöhe und Spaß an effizienter und moderner Kreation. Jeden Tag arbeitet VASATASCHRÖDER mit Herzblut daran, das Beste aus Werbebudgets und unwegsamen Marktsituationen zu machen – um maximale Wertschöpfung für seine Kunden zu gewährleisten. VASATASCHRÖDER denkt in allen klassischen und digitalen Kanälen. Und liefert aus einer Hand in Kollaboration mit leistungsstarken Partnern und Experten – von Unternehmern für Unternehmer.

TVC Credits

Kunde: Möbel Pfister
Matthias Baumann, CEO, Möbel Pfister AG
Paul Holaschke, Leiter Marketing und Kommunikation, Möbel Pfister AG
Carol Renfer, Leiter Kommunikation,  Möbel Pfister AG

Agentur: VASATASCHRÖDER GmbH
Mirko Vasata GF Strategie/Konzeption
Marco Safavi-Hir GF Beratung/Digital
Michael Hagemeyer CD Text
Patrik Zorkovic CD Art
Produktion: BLMFILM GmbH, Hamburg
Regie: Humbi Entress
DOP: Jan Mettler

Neugeschäftserfolg für VASATASCHRÖDER: Nach einem mehrstufigen Pitch hat die Hamburger Agentur den Lead-Etat von Verti Deutschland gewonnen.

Verti ist mit mehr als 800.000 versicherten Kraftfahrzeugen der zweitgrößte Kfz-Direktversicherer in Deutschland. Seit 2011 ist Verti die weltweite Digitalmarke des globalen Versicherungskonzerns MAPFRE. In Deutschland gibt es Verti seit 2017, zuvor firmierte das 1996 gegründete Unternehmen hier als Direct Line.

VASATASCHRÖDER wird bei Verti die digital ausgerichtete Kommunikationsstrategie übernehmen und löst dabei TBWA/Düsseldorf ab, die den Etat im Jahr 2017 im Zuge der Markeneinführung betreut hat. Überzeugen konnten die Hamburger durch strategische und kreative Lösungen, die den besonderen Herausforderungen bei der Markenführung für abverkaufsorientierte Unternehmen mit digitalem Schwerpunkt gerecht werden – entsprechend dem Denkmodell der handelserfahrenen Agentur: Sales Driven Brand Building.

„Das Ziel von Verti ist es, den Marktanteil auf dem deutschsprachigen Versicherungsmarkt weiter auszubauen. Wir setzen auf die Kombination von Markenführung sowie Business- und Kundenorientierung im digitalen Zeitalter. Daher freuen wir uns auf die Zusammenarbeit mit dem Team von VASATASCHRÖDER.“, sagt Jan Jost, Direktor Direct Business bei Verti.

„Verti besitzt bereits eine hohe Expertise in der Bespielung verkaufsgetriebener digitaler Touchpoints und hat zugleich hohe Erwartungen an zeitgemäße Markenführung. Das ist ein perfektes Match für uns. Wir sind voller Motivation!“, sagt Marco Safavi-Hir, Digital Geschäftsführer und Partner bei VASATASCHRÖDER.

Zuletzt konnte VASATASCHRÖDER mit Erfolgen wie dem Gewinn von Möbel Pfister Schweiz sowie den Digital-Etats bei Vorwerk Flooring und Cyberport überzeugen. Neben dem Neugeschäft prägen besonders Handels-, Finanz- und Lifestylekunden das VASATASCHRÖDER Portfolio. Zu den langjährigen Auftraggebern zählen unter anderem Peter Hahn, Haspa, Villeroy & Boch, Fielmann und klarmobil.de.

Die Helden der drei kleinen Geschichten werden in ihrem Alltag von der Nachricht über einen NKL-Gewinn überrascht. Denn so geht Gewinnen mit der Klassenlotterie: ganz entspannt von zuhause aus. Die Freude über den Brief der NKL wird nur noch übertroffen vom Glück, sich einen lang gehegten Traum zu erfüllen: das Cabriolet, die Kreuzfahrt, die neue Immobilie.

Inszeniert wurde der Spot von Simon Verhoeven. Hinter der Kamera stand Jo Heim, produziert wurde in Kapstadt von CZAR Film. Die Tonpiloten schrieben und arrangierten für die emotionalen Momente eine moderne Version von Beethovens „Ode an die Freude“. Ende letzten Jahres setzte sich die Kreativagentur VASATASCHRÖDER in einem Pitch um den Kommunikationsetat durch und ist seither sowohl für die NKL als auch für die SKL verantwortlich. „Wir haben ein großes Interesse daran, unsere beiden Marken aufeinander abgestimmt und trotzdem differenziert zu führen. So können wir unsere Kräfte bündeln und die Vorteile der Klassenlotterie konzertiert kommunizieren“, so Dr. Bettina Rothärmel, Vorstand Marketing und Vertrieb bei der GKL (Gemeinsame Klassenlotterie der Länder).

„Das Vertrauen der GKL in unsere Markenarbeit bestätigt uns natürlich auf unserem Weg – das macht Freude!“, sagt Heiko Schmidt, Geschäftsführer Kreation und Partner bei VASATASCHRÖDER. Der Spot läuft ab Mitte Februar auf reichweitenstarken Sendern sowie in unterschiedlichen Längen online. Flankierende Printadaptionen sowie Hörfunkspots runden die Kommunikationsoffensive zur 142. Lotterie ab.

Die Entscheidung für VASATASCHRÖDER fiel nach einem zweistufigen Auswahlprinzip. Aufgabe der Agentur ist es, eine ganzheitliche Kommunikationsstrategie für Pfister zu entwickeln und umzusetzen. Mit einem frischen Auftritt soll die neue Leitidee erfolgreich in 2019 etabliert werden. Die Strategie dafür basiert auf dem bestehenden Markenkern und zielt darauf ab, die heterogenen Pfister Zielgruppen relevant anzusprechen und zu erweitern.

“Wir wollen die Traditionsmarke Pfister wieder näher an die Menschen bringen und eine moderne Kommunikation anstreben, die sich an die individuellen Bedürfnisse unserer verschiedenen Zielgruppen orientiert”, sagt Leiter Marketing und Kommunikation Paul Holaschke von Pfister. Das entwickelte Konzept der Agentur habe Pfister dafür in ganzer Linie überzeugt.

„Es ist ein absolutes Privileg für ein Einrichtungshaus dieser Klasse arbeiten zu dürfen. Mit Pfister werden wir eine Schweizer Qualitätsmarke in die nächste Evolutionsstufe führen. Als kreative Lead-Agentur besteht unsere Aufgabe in der ganzheitlichen Markenführung. Sie entspricht ganz unserem Full Thinking Anspruch. Der Aufbau eines neuen Standortes in der Schweiz ist zudem eine unglaublich reizvolle Aufgabe. Wir freuen uns daher wahnsinnig!”, sagt Marco Safavi-Hir, Geschäftsführer für Digitales und Business Development bei VASATASCHRÖDER.

Im Team um Marco Safavi-Hir werden außerdem Mirko Vasata als GF Strategie und Konzeption, Michael Hagemeyer als CD Text und Patrik Zarkovic als CD Art für Pfister verantwortlich sein.

Agenturprofil:

VASATASCHRÖDER ist eine inhabergeführte Full Thinking Werbeagentur mit einem 65-köpfigen Team in der Hamburger Innenstadt und einem Schwerpunkt auf Handel im weiteren Sinne, Lifestyle und Finanzdienstleitung.

Nach dem Credo: „BUILD THE BRAND WHILE YOU MAKE THE SALE“ führt die Agentur crossmedial Marken wie Villeroy & Boch, Fielmann, Vorwerk, Haspa, Cyberport, BSPayone, klarmobil, SKL, Velux und Plan International. Die oft langjährigen Kundenbeziehungen sind das Resultat aus Vertrauen, Zuverlässigkeit, Kundenkontakt auf Augenhöhe und Spaß an effizienter und moderner Kreation. Jeden Tag arbeitet VASATASCHRÖDER mit Herzblut daran, das Beste aus Werbebudgets und unwegsamen Marktsituationen zu machen – um maximale Wertschöpfung für seine Kunden zu gewährleisten. VASATASCHRÖDER denkt in allen klassischen und digitalen Kanälen. Und liefert aus einer Hand in Kollaboration mit leistungsstarken Partnern und Experten – von Unternehmern für Unternehmer.

Der neue alte Name steht dabei für die gesamte Führungscrew der Agentur, zu der außer Marco Safavi-Hir noch Heike Gudella und Magnus Schröder (beide GF Beratung und Gesellschafter), sowie Heiko Schmidt und Mirko Vasata gehören (beide GF Kreation und Gesellschafter).

Gut verteilte Kompetenzen im Führungsteam ermöglichen individuelle Beratung auf höchstem Niveau. „Wir sind eine Agentur, in der die Inhaber täglich noch operative Verantwortung übernehmen“, unterstreicht Heiko Schmidt.

Auch die neuen Räume entsprechen ganz den neuen Anforderungen: Individuell, authentisch und besser geeignet für eine agile, kollaborative Zusammenarbeit aller Fachdisziplinen.

Zuletzt konnte VS mit Erfolgen wie dem Gewinn von Digital-Etats bei Vorwerk Flooring und Cyberport überzeugen. Neben dem Digital-Neugeschäft prägen besonders Handels-, Finanz- und Lifestylekunden das VASATASCHRÖDER Portfolio. Zu den langjährigen Auftraggebern zählen unter anderem Peter Hahn, Haspa, Villeroy & Boch, Fielmann und Klarmobil.de.

Agenturprofil:

VASATASCHRÖDER ist eine inhabergeführte Full Thinking Werbeagentur mit einem 60-köpfigen Team in der Hamburger Innenstadt und einem Schwerpunkt auf Handel im weiteren Sinne, Lifestyle und Finanzdienstleitung.

Nach dem Credo: „BUILD THE BRAND WHILE YOU MAKE THE SALE“ führt die Agentur crossmedial Marken wie Villeroy & Boch, Fielmann, Vorwerk, Haspa, Cyberport, BSPayone, klarmobil, netbank, SKL, Velux und Plan International. Die oft langjährigen Kundenbeziehungen sind das Resultat aus Vertrauen, Zuverlässigkeit, Kundenkontakt auf Augenhöhe und Spaß an effizienter und moderner Kreation. Jeden Tag arbeitet VASATASCHRÖDER mit Herzblut daran, das Beste aus Werbebudgets und unwegsamen Marktsituationen zu machen – um maximale Wertschöpfung für seine Kunden zu gewährleisten. VASATASCHRÖDER denkt in allen klassischen und digitalen Kanälen. Und liefert aus einer Hand in Kollaboration mit leistungsstarken Partnern und Experten – von Unternehmern für Unternehmer.

Die neue Anschrift lautet: VASATASCHRÖDER GmbH, Spitalerstraße 16, 20095 Hamburg

„Build the brand while you make the sale.“ Mit diesem gelebten Agentur-Credo hat das VSF&P-Team den Kunden Cyberport im Pitch überzeugt. Die Cyberport GmbH zählt zu den erfolgreichsten Unterhaltungselektronik- und Computertechnik-Anbietern in Europa – mit einem großen Filialnetz in Deutschland und Österreich und einem stetig wachsenden E-Commerce-Angebot. Vorrangiges Ziel der Cyberport-Kampagne ist neben der Umsatz-Steigerung der parallele Aufbau von Markenvertrauen und Wiedererkennung.

Überzeugt hat VSF&P, neben der ausgeprägten Kompetenz im Handelsmarketing, mit ihrem Markenverständnis und der konzeptionellen Herangehensweise. Marco Safavi-Hir, VSF&P-Geschäftsführer Digital and Business Development, verantwortet mit seinem Team den Cyberport-Gesamtetat. Der Schwerpunkt der neuen Image- und Abverkaufskampagne wird im Digitalen liegen: „Wir sind sehr stolz, einen modernen Handelskunden wie Cyberprot jetzt in unserem Haus zu betreuen. Unseren Anspruch als Full Thinking Partner mit digitalem Schwerpunkt können wir so unter Beweis stellen. Die Zielsetzung von Cyberport – Markenaufbau bei gleichzeitigem Abverkauf – passt zu 100 Prozent zu unserer Agentur-DNA“, sagt Marco Safavi-Hir.

Der Auftrag umfasst als verantwortliche Digitalagentur die Online-Kommunikation des Kerngeschäfts Vorwerk flooring an Endkunden und Vertriebspartner. Die Zusammenarbeit hat bereits begonnen. „VSF&P hat durch einen überzeugenden Lösungsansatz der Aufgabenstellung sowie einem hohen Maß an Antrieb und Empathie überzeugt. Die Entscheidung fiel einstimmig”, begründet Florian Bausch, Leiter Marketing & Produktentwicklung Vorwerk flooring, die Auswahl. Die Agentur soll „die Relevanz der Marke Vorwerk flooring durch eine stringente Storyline über alle digitalen Kanäle sowie einem vollständigen Website Relaunch steigern”, so das Unternehmen.

Beim neuen Etathalter VSF&P ist ein Team um die Geschäftsführer Marco Safavi-Hir (Beratung) und Heiko Schmidt (Kreation) verantwortlich. „Wir freuen uns sehr darauf, unser gesamtes Kommunikations-Know-how für eine der spannendsten deutschen Traditionsmarken über alle digitalen Kanäle unter Beweis zu stellen und die Marke Vorwerk flooring mit einem zugeschnittenen Team aus Spezialisten weiterzuentwickeln”, so Safavi-Hir. Im ersten Schritt ist das Aufsetzen einer neuen Website geplant. Der Launch der Kommunikation wird voraussichtlich in Q3 2018 erfolgen.

Artikel auf horizont.net

Die Fortsetzung der Peter Hahn Kampagne inszeniert die neue Frühjahrs- und Sommermode-Kollektion. Drehorte waren die Souks und Riads in Marrakesch sowie die Wüste beim Atlas Gebirge. Als 20- und als 10-Sekünder wird der Spot in Deutschland, Österreich und den Niederlanden zu sehen sein.

Verantwortlich für den Spot sind auf Agenturseite Geschäftsführerin Heike Gudella (Konzept und Umsetzung), sowie Creative Director Dennis Werner und Art Director Swantje Pollex. Regie führte Carol Dennis. Die Produktion übernahm Hubbles Film Berlin.

Der Erfolg ist aber alles andere als Glück: VSF&P gilt als ausgewiesener Experte für den hart umkämpften Glücksspielmarkt. Und trotz all der Jahre haben die Hamburger Kreativen die SKL immer wieder mit neuen Kampagnen für sich gewinnen können – wie jetzt beim aktuellen Pitch. Magnus Schröder, Geschäftsführer Beratung bei VSF&P: „Wir sind mit vier ganz unterschiedlichen Ideen ins Rennen gegangen, bei denen aber immer echte Millionen-Gewinner im Mittelpunkt standen. Denn dieser Proof of Concept macht die SKL so einzigartig: Hier kann man tatsächlich Glück haben, diese SKL-Millionäre gibt es wirklich!“

Heribert Geng, als Bereichsleiter Marketing und Vertrieb bei der GKL Gemeinsame Klassenlotterie der Länder verantwortlich für das Lotterieprodukt SKL: „Es ist schon bemerkenswert, dass unserer Agentur selbst nach so langer Zeit immer noch etwas Neues einfällt. Auch in dieser Ausschreibung hat uns VSF&P wieder überraschen und überzeugen können. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.“

In früheren Kampagnen wurden die SKL Millionen-Gewinner von Günther Jauch präsentiert – man darf gespannt sein, wer die kommende Glücksfee der SKL wird. Aktuell ist die SKL noch unter dem Motto „Feel Glück“ mit fantasievollen Kopfkino-Spots zur Musik von James Brown zu sehen. Es ist geplant, die neue SKL-Kampagne im 2. Halbjahr 2018 in TV und Print zu starten.

Verantwortlich für die SKL

Heribert Geng (Bereichsleiter Marketing & Vertrieb GKL)
Cornelia Friedrich (Abteilungsleiterin Werbung & PR GKL)
Martina Busch (Werbung & PR GKL)

Verantwortlich bei VSF&P

Magnus Schröder (GF Beratung)
Markus Wagener, Heiko Schmidt (GF Kreation)
Daniel Lehmann (Etat Direktion)
Sonja Herter (Beratung)
Stephanie Pahl (Art Direktion)
Inken Vasata (Text)

Artikel auf horizont.net

Verantwortlich für den Spot sind auf Agenturseite Dennis Werner (CD), Heike Gudella (GF) und Swantje Pollex (AD). Regie führte Carole Denis. Die Produktion wurde von Bubbles Film Hamburg übernommen.